Kleine Firmengeschichte

Der Firmengründer Adolf Belz, am 17. Mai 1866 in Neuchâtel in der französischen Schweiz geboren, kam im Jahre 1876 mit seinen Eltern nach Erlenbach. Nach dem Besuch der Volksschule erlernte er das Malerhandwerk. Während der anschließenden Gesellenjahre war er unter anderem auch wieder in der Schweiz tätig. Im Jahre 1892 gründete Adolf Belz ein Maler- und Gipsergeschäft in Erlenbach. Dies geht aus einer vorliegenden Rechnung an die Stiftungspflege in Erlenbach bei Heilbronn hervor. Ebenso zeigt dies am Jahresende 1892 eine Gewerbesteuerschuld bei der Gemeinde Erlenbach von 53 Pfennig vor.

Um das Jahr 1900 legte Adolf Belz die Meisterprüfung im Malerhandwerk ab. Zwischenzeitlich nannte er sich nun Maler- und Tünchermeister. Sein Sohn Theodor Belz, geboren am 9. November 1899, erlernte von 1913 bis 1916 im elterlichen Betrieb das Malerhandwerk mit Abschluß der Gesellenprüfung bei der Malerinnung Heilbronn. Adolf Belz starb am 22. Mai 1922.
Der Sohn Theodor Belz führte dann das Malergeschäft weiter und legte am 18. März 1927 die Meisterprüfung als Maler und Lackierer bei der Handwerkskammer Heilbronn ab.

Sein Sohn Rudolf Belz, geboren am 29. Mai 1930, erlernte von 1945 bis 1948 ebenfalls bei seinem Vater das Maler- und Lackiererhandwerk. Nach dem Besuch der Meisterschule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart von 1952 bis 1953, die er mit der Meisterprüfung abschloß, führte Rudolf Belz gemeinsam mit seinem Vater den Betrieb weiter. In diesen Jahren wuchs der Betrieb zu dem, was er heute ist. Ein Betrieb, der einen großen Teil des sehr vielfältigen Einsatzgebietes der Maler und Lackierer abdeckt. Der Aufbau einer breitgefächerten Kundschaft, hauptsächlich im privaten Bereich, sichert bis heute den Fortbestand des Betriebes.

 Elmar und Rudolf Belz

 Die Belegschaft im Jubiläumsjahr 1992

Am 27. April 1986 starb Theodor Belz. Sein Enkel Elmar Belz war zu dieser Zeit kurz vor Abschluß der Meisterprüfung. Nach der Lehre im elterlichen Betrieb besuchte er von 1984 bis 1986 die Akademie für Farbe und Gestaltung in Stuttgart, die er mit der Meisterprüfung als Maler- und Lackierermeister und der Prüfung als Technischer Fachwirt Fachrichtung Farbe abschloß. 1986-1995 führten Elmar und Rudolf Belz den Betrieb gemeinsam weiter und waren bestrebt, neues technisches Wissen und jahrelange praktische Erfahrung zum Wohle der Kundschaft einzusetzen. 1995 hat Elmar Belz die Firma übernommen.

Weiterbildung und
Mitarbeiterschulung
Aktionen &
Events

Nachbericht Kinderverkehrstraining 2018

Auch in diesem Jahr waren wir wieder ein fester Bestandteil im Sommerferienprogramm der Gemeinde Erlenbach. Voller Eifer kamen die Kinder im Alter von 7- 12 Jahren zum Veranstaltungsort. Es ist immer wieder ein Highlight selbst hinterm Steuer eines kleinen Autos sitzen zu können, und selbstständig fahren zu dürfen.

Jedoch gilt auch hier: Erst die Theorie, dann die Praxis! Gemeinsam mit einem Verkehrstrainer ging es nach einer Vorstellung und Erläuterung über das richtige Verhalten am und im Parcours in den Parcours. Hier erlernten die Kinder ausführlich die wichtigsten Verkehrssituationen wie Vorfahrt, Vorfahrtgewähren, STOP und rechts vor links kennen. Ebenso ist das Heranfahren an den Zebrasteifen (Fußgänger-überweg) ein wichtiger Bestandteil. Hierbei wurde auf eventuelle Vorkenntnisse der Fahrradprüfung eingegangen, aufgefrischt bzw. darauf aufgebaut.

Danach wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt und durften nach Betätigen des Sicherheitsgurtes ihre Fahrt starten. Dabei mussten sie sowohl ihr Fahrzeug beherrschen, als auch die Anforderungen des fließenden Verkehrs beachten und den angemessenen Abstand einhalten. Wenn ein Kind Unsicherheit zeigte, wurde es während der Fahrt begleitet, bis es dann auch alleine klappte. Somit hatte jedes Kind sein individuelles Erfolgserlebnis! Es ist immer wieder schön miterleben zu dürfen, wenn die Kinder stolz aus ihren Autos steigen.

Innerhalb jeder Gruppe wurde mehrmals gefahren, so dass das bereits gelernte beim nächsten Mal gleich umgesetzt und die Fahrpraxis verbessert werden konnte. In eigener Verantwortung gleichzeitig Gas geben und Lenken und dazu noch die Verkehrssituation im Auge zu behalten, sich nicht ablenken zu lassen, das war eine anspruchsvolle Aufgabe, die die Kinder am Ende des Trainingstages bravourös gemeistert hatten.